Placebos funktionieren auch, wenn sie als solche kenntlich gemacht werden

In einer Dezember 2010 in PLoS ONE veröffentlichten Studie haben ForscherInnen untersucht, inwieweit der Placebo-Effekt auch dann auftritt, wenn die ProbandInnen darüber informiert werden, dass es sich um ein Placebo handelt.

Während die PatientInnen in der Kontrollgruppe überlicherweise nicht wissen, dass sie nur ein Placebo verabreicht bekommen, wurden sie in diesem Experiment frei übersetzt folgendermaßen informiert: "Placebos sind aus einer inaktiven Substanz bestehende Mittel, z.B. Zuckerpillen, die bei Ihrer Krankheit in klinischen Studien nachgewiesen signifikante zur Verbesserung der Symptome führen, in dem sie gehirn-gesteuerte Selbstheilungsprozesse bewirken." Die Medikamente waren zusätzlich als Placebo beschriftet.

Die Ergebnisse: Auch ein auf diese Art verabreichtes Placebo führte zu deutlich besseren Ergebnissen als bei der völlig unbehandelten Kontrollgruppe.

Direktlink zur Studie, via.

blog tags: